Ausbildung

Ein 6-monatiger Intensivkurs für Menschen in der Demokratischen Republik Kongo – mit Nachhaltigkeit

6-monatiger Intensivkurs in unserem Ausbildungszentrum

Kurs-Überblick

Viele Menschen haben keinen Schulabschluss, keine Ausbildung oder Studium – einige von ihnen können nicht mal ihren Namen schreiben, da sie noch nie eine Schule besucht haben. Für diese Leute schlägt unser Herz. Wir wollen Möglichkeiten für Leute bieten, die bisher keine Chancen hatten, eine Ausbildung zubekommen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie ein Zertifikat, mit dem sie sich selbständig machen und ihre Familie ernähren können. Mit diesem staatlich anerkannten Zertifikat können sie sich auch um einen Arbeitsplatz bewerben.

Derzeit bieten wir 3 Fachrichtungen an:

NÄHKURS           IT-KURS         ALPHABETISIERUNG + ein Handwerk erlernen

Alle 6 Monate startet nun ein neuer Kurs mit ca. 40 StudentenInnen, dieser kostet pro Person 350€
Dies beinhaltet die Kurskosten und Materialien.

Wie es zu unserer Nähschule kam

Was machen wir, wenn der Spendenfluss aus dem Ausland aufhört? – Diese Frage wurde von einer Mutter eines unserer Patenkinder gestellt. Denn viele Kinder können nur durch finanzielle Hilfe in die Schule gehen, da Schulgebühr und Uniform von den Eltern bezahlt werden müssen. Mehr als die Hälfte der Einwohner im Kongo lebt von weniger als 1$/Tag. Um genug Essen zu haben, müssen viele Kinder mitarbeiten, damit die Familie über die Runden kommt – für Schule bleibt da keine Zeit. Die Eltern sind unglaublich dankbar dafür, dass ihre Kinder durch unsere weltweiten Unterstützer eine Schulausbildung erhalten. Aber was, wenn dieser Spendenfluss aufhört? Und so kam die Idee auf, eine berufliche Ausbildung anzubieten. Die Menschen wollen arbeiten – und wir erleben sie im Alltag als hart arbeitend. Jetzt brauchen sie nur eine Chance. Und die Nähschule / das Ausbildungszentrum ist eine direkte Antwort darauf.

Im September 2019 hat unsere Nähschule im Zentrum der Großstadt Bukavu offiziell eröffnet. Die ersten Kurse waren erfolgreich und die Auszubildenden haben sowohl ihr Zertifikat als auch ein Start-up-Paket erhalten. Während der Corona-Pandemie haben manche begonnen, u.a. Masken zu nähen. Mehrere Absolventinnen haben sich bereits selbständig gemacht. 

Das angemietete Gebäude wurde zu klein, der Bedarf an Ausbildung ist so hoch, dass wir ein Grundstück 30km außerhalb von Bukavu erworben haben. Ein Ausbildungszentrum wurde errichtet – und vieles weitere kann nun möglich gemacht werden.

350.00 € / Ausbildungsplatz (einmalig)

Textilmanufaktur

 

 

offizielle Eröffnung: 26. Juli 2024

Die Arbeitslosenrate ist hoch im Ost-Kongo. Viele Frauen hier in und um Kashusha herum arbeiten als Tagelöhnerinnen, meist auf Feldern anderer, hart arbeitend und trotzdem leben sie unterhalb der Armutsgrenze mit einem Verdienst von 1$/Tag. Daher können viele ihrer Kinder nicht zur Schule, da Schulgebühren anfallen. Viele können sich nur maximal 1x/Tag etwas zu essen leisten. Tragisch ist oft auch zu sehen, wie die Tagelöhnerinnen behandelt werden. Es gibt keinen Schutz für sie. Keine Garantien, keine Versicherung.

Wir möchten Arbeitsplätze bieten. 
In einem guten bis sehr guten Arbeitsklima.
Mit Anbindung an unser Gesundheitssystem (noch im Aufbau befindlich).
Vorrangig für Frauen, die auch bei uns die Ausbildung zur Näherin erworben haben.
Mit gutem und verlässlichem Gehalt.

Wir freuen uns, dass das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungshilfe (BMZ) unsere Arbeit im Ost-Kongo unterstützt und ein Großteil der Baukosten der Textilmanufaktur trägt. DANKE
Derzeit werden die Arbeitsplätze eingerichtet, Nähmaschinen erworben, Stromversorgung geplant und das Bewerbungsverfahren für weitere 3 Angestellte läuft. Peu à peu starten wir die Produktion von Kleidern, Schul-Uniformen, Arbeitsoveralls, Hochzeitskleidern und vielen Kleinigkeiten wie Accessoires aller Art, Material aus „Vannerie“ / Korbflechten und ebenso im Verlauf die Bedruckung von Shirts / Banner etc.

Unser Ziel ist es, dass sich das Projekt mit den Einkünften der Manufaktur selbst tragen kann. Bis dahin sind wir jedoch dankbar für jegliche Unterstützung, denn wir müssen die Anschubs Finanzierung leisten und viel hinein investieren, um Ware einzukaufen und die Gehälter zu bezahlen, bevor Gewinne erzielt und re-investiert werden können. Ebenso benötigen wir noch ca 8000€, um eine ausreichende Stromversorgung zu installieren. Danke für deine Hilfe.

jede Summe € / laufende Kosten